Walross-Tag

Kein Durchkommen Gleich am Morgen sichteten wir zuerst ein einzelnes und später zweimal zwei Walrösser auf Eisschollen. Nachdem wir diese ausgiebig fotografiert hatten, wollten wir den Freemansundet durchqueren. An der Einfahrt begegnete uns die Planitus, die die Passage etwas früher in Gegenrichtung durchfahren hatte. Unser Kapitän nahm Kontakt mit ihr auf um sich nach dem…

 Weiterlesen

Packeis

Eigentlich war unser Plan, um Mitternacht Zodiak fahren zu gehen. Aber wieder machte uns das Eis einen Strich durch die Rechnung. Wieder war es so dicht, dass wir mit den Schlauchbooten nicht durchkamen. Da sich zudem auch kein Eisbär zeigte, durften wir ausschlafen. Das hiess, dass die meisten schon – oder erst – um sechs…

 Weiterlesen

Eisbär Nummer 1

Am Morgen früh um 5 Uhr hies es bereits „Tagwache, aufstehen“. Nein, natürlich war der Ton nicht so militärisch, sondern viel freundlicher. Wir passierten die möglicherweise schönsten Berge Svalbards. Steil, schneebedeckt und dazwischen Gletscher. Nachdem wir uns satt gesehen hatten, ging es erst mal zum Frühstück. Danach fuhren wir ein Stück weit in eine vereiste…

 Weiterlesen

Der frühe Fotograf fängt den Fuchs

Die Nächte auf Svalbard sind kurz, sehr kurz. Svein hatte uns beim Nachtessen empfohlen, noch vor dem Frühstück nach Polarfüchsen Ausschau zu halten. Die beste Zeit sei zwischen 5 und 6 Uhr. Ein Teil unserer Gruppe folgte seinem Rat und fuhr bereits um halb sechs wieder an die Stelle an der wir am Vortag schon…

 Weiterlesen

Longyearbyen auf eigene Faust

Heute standen uns zwei Mietautos zur Verfügung. Die Übergabe der Fahrzeuge ist in Longyearbyen eine überaus einfache Sache. Die Autos werden vor das Hotel gestellt, die Schlüssel stecken. Naja, wohin sollte ein Autodieb auch hin flüchten? Sightseeing zum Zweiten Da auf der geführten Bus-Sightseeing-Tour am Vortag nicht alle aus unserer Reisegruppe dabei gewesen waren, war…

 Weiterlesen

Zur kalten Küste

Zum gestrigen Flug nach Longyearbyen gibt es nicht viel zu erzählen. Fahrt zum Flugplatz, Einsteigen in den Flieger, Flug nach Tromsö. Raus aus dem Flieger, Passkontrolle, Svalbard liegt nicht im Schengen-Raum, Einsteigen und Flug nach Longyearbyen. Natürlich versuchten wir auf den Flugplätzen in Oslo und Tromsö herauszufinden, wer den zur Reisegesellschaft gehörte. Bei (Tier-)Fotoreisen nach Spanien…

 Weiterlesen

Hitzewelle in Oslo

Frühstück Da gestern Samstag war, öffneten viele Geschäfte erst um 10 Uhr. So auch der Coffeeshop an der Ecke bei unserem Hotel. Da wir schon um 8 Uhr unterwegs waren und uns für den Tag stärken wollten, leisteten wir uns das Frühstücksbuffet im Grand Hotel. Eigentlich leisteten nicht wir uns das umfangreiche und gute Buffet,…

 Weiterlesen

Historische Seefahrten

Auch wenn ich erst nach Mitternacht zu Bett ging, war ich gestern schon wieder um sechs Uhr wach. Allerdings musste ich mich gedulden, denn mit Monika und Rolf hatte ich abgemacht, dass wir um 8.30 Uhr losgehen würden. Nach einem kleinen Frühstück in einem nahegelegenen Coffeeshop (unser Hotel ist billig und bietet kein Frühstück an)…

 Weiterlesen

Unterwegs nach Svalbard

Heute, oder besser gesagt gestern (Mitternacht ist gerade vorbei), ging eine neue Reise los. Dieses Mal verschlägt es mich an die kalte Küste, so die Übersetzung des norwegischen Namens Svalbard. Im Deutschen Sprachraum kennt man die Inselgruppe eher unter dem Begriff Spitzbergen. So wurde die Inselgruppe von ihrem Entdecker, dem holländischen Kapitän Barent genannt. Noch…

 Weiterlesen

Ein neues Nikkor: 180-400mm mit eingebautem Telekonverter

Ein kleiner persönlicher Bericht zum Nikon Nikkor 180-400mm 1:4E TC1,4 VL ED VR. (Welch einpräsamer Name.) Wer Testcharts und Diagramme zu Auflösung, Vignettierung und so weiter erwarte, muss ich enttäuschen. Auf der Norwegenreise 2010 hatte ich ein Nikon Nikkor 80-400mm mit dabei. Dieses Objektiv hatte ich damals schon lange, aber kaum benutzt. Auf dieser Reise…

 Weiterlesen